NACHRICHTEN

Nachrichten-Suche
 
Ergebnisse pro Seite

6 Nachrichten gefunden

   Seite 1 von 2   

05.07.2022: Eurokegel: André Hehne gewinnt Grand Prix

Bild: Eurokegel: André Hehne gewinnt Grand Prix

Am 02. und 03. Juli fanden sich 15 Teilnehmer im rheinland-pfälzischen Fehrbach zum hochsommerlichen DBU Grand Prix im Eurokegel ein. Die Vorrunde am Samstag wurde in vier Gruppen gespielt, in denen die Viertelfinalisten ermittelt wurden.

In Gruppe A setzten sich André Hehne (Bild) und Christopher Pleyer (beide BC Empor Freiberg) vor dem Fehrbacher Lokalmatadoren Andreas Kühn durch, der erstmalig im Eurokegel an den Start ging und für die Zukunft gute Ergebnisse erhoffen lässt. Albert Muley (BC Ludwigshafen) vervollständigte die Gruppe...

Bild: Hans-Jörg Schröder

Weiter zum Haupttext...
Quelle: http://billard-union.net

26.06.2022: 5-Kegel: Routinier Steffen Exler gewinnt Grand Prix

Bild: 5-Kegel: Routinier Steffen Exler gewinnt Grand Prix

Heute am späten Nachmittag ging in Freiberg der 5-Kegel Grand Prix der Deutschen Billard-Union zu Ende. Die über dreißig Teilnehmer verteilten sich zunächst in Viergruppen, wo im Jeder-gegen-Jeden-Modus die Teilnehmer des Achtelfinals ermittelt wurden.

Prominentestes Opfer dieser frühen Turnierphase war der Neuruppiner Alex Hopf, der bei den Deutschen Meisterschaften 2021 immerhin Bronze gewonnen hatte. Somit ging der Grand Prix also ohne ihn in die heiße Phase...

Bild: DBU-Presse/Billard1.net

Weiter zum Haupttext...
Quelle: http://billard-union.net

01.12.2021: SBV verleiht Jugend-Förderpreise

Bild: SBV verleiht Jugend-Förderpreise

Auf Empfehlung der Sächsischen Billard-Jugend, vertreten durch ihren Vorsitzenden Tim Haake, hat sich der Sächsische Billard-Verband bei seinen Toptalenten für die gezeigten Leistungen der letzten Jahre bedankt.

Krönung ist dabei sicherlich die Finanzierung einer Eurotour-Teilnahme im kommenden Jahr für Clemens Ebert, der in den letzten Jahren im Poolbillard durch seine großartigen Leistungen für großes Aufsehen gesorgt hat.

Krönung ist dabei sicherlich die Finanzierung einer Eurotour-Teilnahme im kommenden Jahr für Clemens Ebert, der in den letzten Jahren im Poolbillard durch seine großartigen Erfolge für großes Aufsehen gesorgt hat.

Weitere Förderpreise gingen an folgende Jugendsportler, die bei den Deutschen Meisterschaften Medaillen gewinnen konnten:

Felix Kirsten
Gold und Silber im Snooker

Marec Stachly
2x Silber im Snooker

Felix Schrobback
3x Gold, 4x Silber im Kegel

Justin Gruner
1x Gold, 2x Silber im Kegel

Maximilian Grund
2x Gold, 3x Silber im Kegel

Nick Haake
2x Silber im Biathlon und Kegel

 

21.10.2021: Toni Rosenberg wird Zweiter beim 11. German Grand Prix im Biathlon vor heimischer Kulisse

Bild: Toni Rosenberg wird Zweiter beim 11. German Grand Prix im Biathlon vor heimischer Kulisse

Vor rund einer Woche trafen sich 15 Sportsfreunde zum insgesamt elften German Grand Prix im Biathlon im sächsischen Freiberg. Zu den Top-Favoriten zählten ohne Zweifel Thomas Hähne aus Hessen und der Zweitplatzierte der Deutschen Rangliste, Roberto di Ventura aus Niedersachsen. Aber auch etablierte Spieler wie Steffen Exler, Peter Kainberger, Bernd Stuhlmann und Toni Rosenberg musste man immer auf der Rechnung haben.

Am ersten Turniertag wurde in zwei Gruppen mit sieben bzw. acht Sportlern die Vorrunde ausgespielt. Auch in der verkürzten Distanz bis 120 Punkte und einem langen „Marathon“ aus vielen Spielen, gab es keine großen Überraschungen.

In Gruppe A qualifizierten sich Thomas Hähne, Roberto di Ventura, Hans Adelt und Toni Rosenberg souverän für die Runde der letzten Acht. Ein wenig spannender wurde es in Gruppe B, in der erst in den letzten drei Begegnungen die Entscheidung zugunsten von Roman Bey, Steffen Exler, Peter Kainberger und Michael Skibbe – Letzterer lag als Gruppenvierter punktgleich mit Eric Baldermann, fiel. Auch Bernd Stuhlmann fand erst zu spät in seine gewohnte Form und musste somit schon frühzeitig die Segel streichen.

Ab dem Viertelfinale wurde dann über die gewohnt volle Distanz bis 180 Punkte gespielt. Thomas Hähne, der bis dahin als Gruppensieger ungeschlagen war, verlor in der Runde der letzten Acht überraschend gegen Michael Skibbe. In den anderen Spielen waren Toni Rosenberg im vereinsinternen Duell gegen Roman Bey erfolgreich, Roberto di Ventura siegte souverän gegen Steffen Exler und auch Peter Kainberger zog mit einem Sieg über Hans Adelt in das Halbfinale ein.

Im ersten Semifinale zwischen Roberto di Ventura und Peter Kainberger war bereits nach dem Dreiband mit 15:6 eine Vorentscheidung gefallen, so dass die Partie am Ende deutlich und verdient zu Gunsten von di Ventura ausging.

In der anderen Partie zwischen Michael Skibbe und Toni Rosenberg war es hingegen lange Zeit spannend. Nach gutem Vorsprung im Dreiband (13:8), musste Skibbe jedoch zunehmend beobachten, wie sich sein Vorsprung gegen Toni Rosenberg, den Spezialisten im 5-Kegelbillard, verringerte. Am Ende schafft es der Sachse tatsächlich früher über die Ziellinie.

Im Finale der Generationen war es dann Roberto di Ventura, der sich im gesamten Turnier als besserer „Allrounder“ zeigte. Sowohl im Dreiband als auch im 5-Kegelbillard war er immer ein klein wenig besser und konsequenter als sein Widersacher. Dementsprechend verdient und stolz konnte er am Ende den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Unter dem Strich eine sehr gelungene Generalprobe für die in Kürze beginnende Deutsche Meisterschaft. Vielen Dank an den Ausrichter BC Empor Freiberg, der mit viel Fleiß und Engagement den Spielern optimale Bedingungen bot.

 

06.10.2021: SIMPLON Snooker Grand Prix

Bild: SIMPLON Snooker Grand Prix

Snooker ist Hochgenuss. Snooker ist Eleganz. Snooker ist Hochspannung.

Auch in der 3. Auflage brachten die besten sächsischen Snookerspieler beim Einladungsturnier wieder Glanz in die Hütte. Im Vereinslokal des SPC Hot e. V. in Hohenstein-Ernstthal gewann der mehrfache sächsische Meister und Halbfinalist der Deutschen Meisterschaft 2013 Marco Weber vom 1. SC Limbach-Oberfrohna nach 2019 den Grand Prix erneut. Er setzte sich gegen Martin Straßberger vom Snookerclub SAX-MAX Dresden mit 4:1 durch. Der 23-jährige Martin konnte das Finale, durch sein starkes taktisches Spiel, lange offen halten. Erst im 4. Frame konnte der favorisierte Marco spielerisch wieder Akzente setzen. Im 5. Frame glänzte Marco dann mit einem Break von 51 und machte den Weg zum Titel frei.

Marco musste hart für den Einzug ins Endspiel kämpfen. In einem hochklassischen Match verwies er seinen Club-Kameraden Felix Kirsten in die Schranken. Nach einer schnellen 2:0-Führung glich Felix das Spiel mit einem starken Break von 53 aus und musste dann im Entscheidungsframe Marco denkbar knapp den Vorzug lassen. Titelverteidiger Daniel Schneider vom SAX-MAX Dresden hatte schon im Viertelfinale das Nachsehen und verlor 2:3 gegen Felix Kirsten.

Der Co-Sponsor, das Autohaus Huster aus Zwickau, lobte für das Highbreak des Tages ein Präsent aus. Dieses sicherte sich der Champion Marco, durch ein Break von 69, gleich im ersten Frame des Tages.

Das Turnier, welches traditionell einmal im Jahr ausgetragen wird, wurde im klassischen KO-System gespielt. Die acht Teilnehmer aus verschiedenen sächsischen Vereinen waren mit der Turnierorganisation rundum zufrieden.

Alle Spieler und Gäste waren Teil einer genussvollen, eleganten und hochspannenden Veranstaltung.

Bild: v. l. Sylvio Jauch (SIMPLON), Martin Straßberger, Marco Weber, Felix Kirsten

 

6 Nachrichten gefunden

   Seite 1 von 2   

05.07.2022: Eurokegel: André Hehne gewinnt Grand Prix

Am 02. und 03. Juli fanden sich 15 Teilnehmer im rheinland-pfälzischen Fehrbach zum hochsommerlichen DBU Grand Prix im Eurokegel ein. Die Vorrunde am Samstag wurde in vier Gruppen gespielt, in denen die Viertelfinalisten ermittelt wurden.

In Gruppe A setzten sich André Hehne (Bild) und Christopher Pleyer (beide BC Empor Freiberg) vor dem Fehrbacher Lokalmatadoren Andreas Kühn durch, der erstmalig im Eurokegel an den Start ging und für die Zukunft gute Ergebnisse erhoffen lässt. Albert Muley (BC Ludwigshafen) vervollständigte die Gruppe...

Bild: Hans-Jörg Schröder

Weiter zum Haupttext...
Quelle: http://billard-union.net